Historie

Holz Kummer seit 1868

Kummer
vlnr. Till Kummer, Hans-Michael Kummer, Max Kummer

Holz-Kummer wurde am 22. November 1868 von Friedrich Kummer als Sägewerk gegründet. Friedrich Kummer war pensionierter Hauptmagazinverwalter der Cöln-Mindener Eisenbahn und handelte schon vorher nebenbei mit Holz, welches zur damaligen Zeit in großen Mengen von Bergbau, Industrie benötigt wurde.

Aus dem Sägewerk entstand, da es ein Dampfsägewerk war, noch eine Dampfbrot-Fabrik, um die überschüssige Energie nicht ungenutzt zu lassen. Er übergab das Sägewerk mit Holzhandlung seinem ältesten Sohn Fritz, nach dem die Firma heute noch benannt ist.

Nach dem ersten Weltkrieg übernahm Walter Kummer den Betrieb und musste die völlige Zerstörung der Firma im zweiten Weltkrieg miterleben und baute die Firma an ihrem ursprünglichen Ort neu auf.

1958 siedelte die Firma Fritz Kummer GmbH & Co KG an ihren heutigen Standort um, da das ursprüngliche Gelände zum Neubau mehrerer Schulen von der Stadt Dortmund benötigt wurde.

Heute liegt die Firma praktisch im Zentrum von Dortmund und in unmittelbarer Nachbarbarschaft von zwei großen Baumärkten der Gruppen Bauhaus und Hornbach. Die Holzhandlung Fritz Kummer GmbH & Co KG bedient heute hauptsächlich Industrie, Handwerk, Bauunternehmen und Privatpersonen. Beheimatet auf einem ca. 11.000 m² Grundstück mit drei Hallen, Ausstellung und Holzbearbeitung.

Das Unternehmen wird seit 1978 von Hans-Michael Kummer geführt. Seit 1997 ist mit Max Kummer und seit 2004 mit Till Kummer die fünfte Generation im Holzhandel tätig.

Seit Mitte 2006 führt Max Kummer die Geschäfte, unterstützt von Till Kummer, fort.